Balsam für die Seele und Zwischenbilanz 2009

Meine lieben Besucher und geschätzte Leser!

Wie ich vor einigen Tagen schrieb, hatte ich mir zur Frust-Bekämpfung erstmal einen Termin bei meinem Lieblings-Friseur Toni&Guy hier in Frankfurt am Main gemacht. Dieses Friseur-Team v.a. meine zwei hoch geschätzten Mädels Natalya (macht die Farbe) und Sabrina (macht den Schnitt) sind jedes mal echt Balsam für meine Seele. Meine Haare werden dort immer genau so, wie ich es mir wünsche…ach quatsch, was sag ich da, besser!! Ich werde anständig beraten und bekomme auch mal Widerworte, was ich für echt wichtig erachte! Lieber ehrlich gesagt, dass mir etwas nicht steht, als dass es gemacht wird, und jeder denkt sich nur seinen Teil und heuchelt sich einen ab. Ich bin also wie immer mega zufrieden und regelrecht beschwingt von dem tollen Tag bisher 🙂 Das Ergebnis meines Besuches seht ihr am Ende dieses Beitrags 🙂

Was gibt es sonst noch so zu erzählen? Nun, auf dem Weg zum Friseur hab ich vorhin mal so über mich, mein Leben und die Welt philosophiert. Ich hab für mich eine kurze Zwischenbilanz des Jahres 2009 gezogen, und meine gute Laune wurde echt nur durch die tolle Verwöhnkur beim Friseur getoppt. Das Jahr 2008 war echt das härteste Jahr, das ich bisher hatte. Eine Reihe von Schicksalsschlägen hat mich total aus der Bahn geworfen…so hab ich mich mit meinen ehemals besten Freunden überworfen und musste aus unserer gemeinsamen WG ausziehen, hab mir mein Knie kaputt gemacht und brauchte eine Kreuzbandplastik, hab mich generell total überarbeitet mit Uni und parallel mit dem Umzug und auch finanziell war das ganze ein echter Kraftakt und leider nur damit zu bewältigen, dass ich mein seit drei Jahren hart erspartes Sparbuch auflösen musste (soviel zum eigenen Auto)  😦 Den seelisch-emotionalen Aspekt nicht zu vergessen. Kurzum, am Ende des Jahres 2008 dachte ich, ich würde es nie schaffen wieder aufzustehen, mich zu berappeln und das alles zu überwinden. Eigentlich bin ich immer jemand, der einmal mehr aufsteht, als er zu Boden fällt, aber nachdem der Umzug überwunden, das Praktikum beendet und die OP letztes Jahr überstanden war, war von meinem Selbstwertgefühl, meinem Mut und meinem Kampfesgeist nur eine Spur der Verwüstung übrig. Ende des Jahres 2008, genauer zu Weihnachten und Silvester, fuhr ich dann mit meinem Verlobten in den Urlaub. Der erste Urlaub seit 5 Jahren, den hatte ich mir nach allem was war echt mehr als verdient. Ich konnte richtig wieder Kraft tanken, mich erholen, die Seele baumeln lassen und nach vorn sehen. Tja, was soll ich nun über 2009 sagen? Ich bin wieder aufgestanden, so wie ich das immer tue, ich bin wieder aufgestanden und hab gekämpft, und so wie immer, hab ich gewonnen und bin aus meiner persönlichen Apokalypse stärker und weiser als zuvor herausgegangen. In der Zeit habe ich viel über mich und andere Menschen gelernt und weiß jetzt, wer meine Freunde sind, auf wen ich IMMER zählen kann und wer mir auch in meinen dunkelsten Momenten zur Seite steht (an dieser Stelle möchte ich vor allem Manuel, Christian, Markus und meine Trierer Jungs grüßen! Auch wenn ihr es vielleicht z.T. nicht gemerkt habt, ohne euch hätte ich es nicht geschafft!). Das Jahr 2009 ist bisher das beste Jahr, was ich so vorweisen kann. Ich habe die bisher schwerste Zeit meines Lebens verwunden, meine Diplomprüfungen sehr zufriedenstellend bestanden, plane meine Hochzeit nächstes Jahr und freue mich schon sehr auf den Beginn meiner Diplomarbeit 🙂 Und vor allem eins kann ich für 2009 unter meine Bilanz schreiben: Ich habe wie bisher jedes mal die Bestätigung bekommen, dass es kein Schatten ohne Licht gibt, aber auch kein Licht ohne Schatten; dass jedes Mal, wenn einem etwas Schlechtes passiert, dies auf lange Sicht etwas Gutem dient oder durch etwas Gutes ausgeglichen wird…zumindest ist das meine Erfahrung, und dieser Glaube hat mir bisher jedes Mal geholfen 🙂

So, und nun, meine gespannten Leser, hier endlich meine neue Frisur 🙂

Mel

Advertisements
Published in: on 05/08/2009 at 18:01  Comments (1)  
Tags: ,

The URI to TrackBack this entry is: https://wurmimacaroni.wordpress.com/2009/08/05/balsam-fur-die-seele-und-zwischenbilanz-2009/trackback/

RSS feed for comments on this post.

One CommentHinterlasse einen Kommentar

  1. Hallo Mel,

    hm, irgendwie ein schoener Beitrag. Weisst du, bei mir war es mit dem letzten Jahr leider sehr æhnlich und ich kann deine Erkenntnis da nur bestætigen. Aus solchen Sachen wæchst man und im Nachhinein sieht man eigentlich immer, dass der ganze Mist auch zu etwas gut war. (Na gut, bei einigen Vorfællen warte ich bis heute noch aus diese Erkenntnis, aber meistens stimmt das… 😉 )
    Deine Haare gefallen mir richtig richtig gut. Mensch, die sind ja auch richtig lang geworden! Jetzt ueberlege ich ernsthaft, ob ich nicht auch mal zu dienen Wunderfrisoeren gehe. Bin næmlich grad auch echt unzufrieden mit meiner Mæhne… :-/
    Liebe Gruesse,

    Steffi


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: